Physikalische Chemie
Buchtipp
Correlation Sepctroscopy of Surfaces, Thin Films and Nanostructures
J. Berakdar, J. Kirschner (Hrsg.)
139.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Physikalische Chemie

Hinweise

Physikalische Chemie Ob Elektrochemie oder Quantenmechanik, das Feld der physikalischen Chemie ist weit! Hier könnt ihr Fragen von A wie Arrhenius-Gleichung bis Z wie Zeta-Potential stellen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.05.2019, 17:05   #1   Druckbare Version zeigen
Marli96 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
Kryoskopie mit unbekannter Substanz

Hallo zusammen,
ich hatte letztens einen Versuch in physikalischer Chemie mit einer unbekannten Substanz.
Ich habe die molare Masse von 557,423 g/mol ausgerechnet. Wir sollen nun angeben um welchen Stoff es sich handelt. Im Internet habe ich nichts gefunden.
Die Tips vom Dozenten waren, dass es ein Salz ist, welches aber nicht dissoziiert.
Gibt es hier eine Idee?
Marli96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 17:21   #2   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.129
AW: Kryoskopie mit unbekannter Substanz

Mehr Infos wären hilfreich.Wie sah die Substanz aus,in welchem Lösungsmittel habt ihr die kryoskopische Messung durchgeführt,soll es organisch oder anorganisch sein?

Fulvenus!
Fulvenus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2019, 17:40   #3   Druckbare Version zeigen
Marli96 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
AW: Kryoskopie mit unbekannter Substanz

Das Lösungsmittel war Wasser. Es sah blass weiß aus und die Form waren kleine Kügelchen.
Es gab eine Gefrierpunktserniedrigung von 0,029 K im Bezug auf reines Wasser.
Marli96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 07:40   #4   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.685
AW: Kryoskopie mit unbekannter Substanz

hat er die molare Masse bestätigt?
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.05.2019, 08:04   #5   Druckbare Version zeigen
Marli96 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
AW: Kryoskopie mit unbekannter Substanz

Nein hat er nicht. Wir haben sie erst danach errechnet. Mit einem Kk von 1402,43. (1,21g gelöste Substanz, 60,03g Wasser). Er sagte wir sollen raten, um welchen Stoff es sich handelt. Kann es sein, dass wir uns verrechnet haben? Mir wirkte die molare Masse etwas zu hoch. Aber wir haben eigentlich die Einheiten ausgeglichen.
Marli96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 10:17   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.449
AW: Kryoskopie mit unbekannter Substanz

Zitat:
Zitat von Marli96 Beitrag anzeigen
Die Tips vom Dozenten waren, dass es ein Salz ist, welches aber nicht dissoziiert.
Der Tip ist rätselhaft, denn Salze liegen prinzipiell ionisiert vor. Sogar nicht lösliche Salze wie Bariumsulfat liegen als Ionen vor.
Eine Ausnahme fällt mit ein: HgCl2 ist nicht ionisiert, sondern löst sich in Form von Molekülen; ein kleines Bisschen davon dissoziiert immerhin...

Zeige mal, wie Du gerechnet hast.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 10:55   #7   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.685
AW: Kryoskopie mit unbekannter Substanz

es könnte ja ein inneres Salz sein.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 11:08   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.449
AW: Kryoskopie mit unbekannter Substanz

Stoffe in Form von weißen Kügelchen; Harnstoff wir z. B. so fabriziert; habe früher mal Säcke davon verarbeitet. Molmasse 60 g/mol...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 16:25   #9   Druckbare Version zeigen
Marli96 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
AW: Kryoskopie mit unbekannter Substanz

Wir haben eine Änderung von 0,029K. Werte für Wasser(H,T ,M) waren gegeben. Außerdem m1 von der Substanz war 1,21g ; wasser 60,03g.

Harnstoff habe ich jetzt geschaut, wie es aussieht. Tatsächlich so wie es bei uns war. Komme aber durch die Rechnung nicht mal annähernd an die Molmasse.

LG und danke schon für die Hilfe

Geändert von Marli96 (07.05.2019 um 16:38 Uhr) Grund: falsche Rechnung
Marli96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 16:43   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.449
AW: Kryoskopie mit unbekannter Substanz

Zitat:
Zitat von Marli96 Beitrag anzeigen
Wir haben eine Änderung von 0,029K. Werte für Wasser(H,T ,M) waren gegeben. Außerdem m1 von der Substanz war 1,21g ; wasser 60,03g.

Harnstoff habe ich jetzt geschaut, wie es aussieht. Tatsächlich so wie es bei uns war. Komme aber durch die Rechnung nicht mal annähernd an die Molmasse.

LG und danke schon für die Hilfe
Harnstoff ist normalerweise kristallisiert und sieht dann aus wie Zucker oder Salz; ich hatte aber damals geperlten Harnstoff.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2019, 18:45   #11   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.129
AW: Kryoskopie mit unbekannter Substanz

Zitat:
Zitat von Marli96 Beitrag anzeigen
Wir haben eine Änderung von 0,029K. Werte für Wasser(H,T ,M) waren gegeben. Außerdem m1 von der Substanz war 1,21g ; wasser 60,03g.
Mit den Werten komme ich auf eine molare Masse von gut 1285 g/mol(->https://www.ld-didactic.de/software/524221de/Content/ExperimentExamples/Chemistry/AnalyticalChemistry/FreezingPointDepression.htm ).
Bitte nachrechnen oder Meßwerte kontrollieren.
Es bleibt aber,daß der "Tip" vom Dozenten so nicht hilfreich ist.
Wenn es ein Salz ist,aber sich in Wasser löst,müßte es dissoziiert vorliegen.
Dann müßte man die Dissoziation bei der Berechnung berücksichtigen.
Allein aus der Ershceinungsform der Substanz kann man hier nicht auf eine bestimmte Verbindung schließen,Harnstoff ist kein Salz.
Wenn ihr eine passende molare Masse habt,kann man Verbindungen mit dieser Masse suchen und vergleichen.

Fulvenus!
Fulvenus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
kryoskopie

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Identifizierung unbekannter Substanz chemist89 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 7 20.07.2018 12:41
Kryoskopie maximusdan Physikalische Chemie 0 17.11.2011 22:44
Lackmustest mit unbekannter Substanz Woopi Allgemeine Chemie 3 16.05.2011 21:26
Probleme mit unbekannter Substanz 07strani Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 27.10.2008 22:24
Titrationskurve unbekannter Substanz Imperator Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 6 30.11.2004 21:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:41 Uhr.



Anzeige