Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen
Buchtipp
Metallorganische Chemie
N. Krause
32.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie > Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.01.2014, 16:37   #1   Druckbare Version zeigen
Koksman Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Massenkonzentration

Guten Tag,En

ich benötige bei folgender Aufgabe eine Hilfestellung:

"1,50L einer Eisen(II)-sulfat-Lösung werden durch Lösen von 8g FeSO4*7H2O
hergestellt. Wie groß ist die Massenkonzentration an Fe2+-Ionen der Lösung?"

Ich bin so vorgegangen, dass ich die Stoffmenge des Salzes berechnet habe. Daraus habe ich meines Erachtens falsch geschlossen, dass die Stoffmenge des Salzes gleich der Stoffmenge der einzelnen Komponenten ist.

Die angegebene Lösung lautet: 1,07g/L

Ich würde mich über eine schnelle Hilfestellug sehr freuen.
Viele Grüße
Koksman

Geändert von Koksman (10.01.2014 um 16:48 Uhr)
Koksman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2014, 16:44   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.532
AW: Massenkonzentration

Berechnen, wie hoch der Anteil am Eisensulfat ist (ca. 20%). Also sind 0,2*8g/1,5 = 1,07g/L Eisen enthalten.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2014, 16:48   #3   Druckbare Version zeigen
Koksman Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Massenkonzentration

Wie konntest du auf den Anteil des Eisensulfates (ca. 20%) schließen ?
Koksman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2014, 16:51   #4   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.532
AW: Massenkonzentration

M(Fe)/M(Eisensulfat).

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2014, 17:16   #5   Druckbare Version zeigen
Koksman Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Massenkonzentration

Wenn ich M(Fe)/M(Eisensulfat) teile, und dabei die 7 Mol Kristallwasser vernachlässige.
Rechne ich 55,85/151,908
Als Anteil bekomme ich dann 0,36.
(0,36*8)/1,5 ergibt 1,92 g/L. Das stimmt leider nicht mit der Lösung überein.

Darf man das Kristallwasser denn vernachlässigen ? Es hat ja das Einwaage-Gewicht von 8g beeinflusst.

Gruß
Koksman
Koksman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2014, 17:22   #6   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.532
AW: Massenkonzentration

Nein, das Kristallwasser muss man berücksichtigen, da die 8g ja aus Eisensulfat zuzüglich der 7 Kristallwassermoleküle bestehen.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.01.2014, 17:36   #7   Druckbare Version zeigen
Koksman Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Massenkonzentration

Mein Fehler lag bei der Berechnung der Molmasse des Salzes.

Vielen Dank für die kompetente und schnelle Unterstützung.

Gruß
Koksman
Koksman ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
fe, massenkonzentration

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Massenkonzentration HCL Gerrard Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 30.06.2013 17:14
Massenkonzentration vera. Anorganische Chemie 8 13.06.2011 14:52
Massenkonzentration Nesquik Verfahrenstechnik und Technische Chemie 2 07.10.2005 11:24
Massenkonzentration ehemaliges Mitglied Mathematik 2 04.11.2004 18:59
Massenkonzentration dreamfire Allgemeine Chemie 2 26.05.2004 13:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:43 Uhr.



Anzeige