Medizin & Pharmazie
Buchtipp
Atlas der Anatomie des Menschen
F.H. Netter
99,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Medizin & Pharmazie

Hinweise

Medizin & Pharmazie Das Forum für Themen wie Toxikologie, Bioanorganik, Gesundheit, Arzneien und andere.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.08.2000, 15:01   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage

Wie groß ist die Chemikalienreinheit im Pharmazeutischen Bereich?

Ist sie zu vergleichen mit z.B. HPLC reinen Chemikalien?

oder gibt es dafür ganz andere Standards?
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2000, 15:08   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Grinsen

Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke die Pharmazie arbeitet nur mit purum oder p.A. Substanzen bzw. Flüssigkeiten...

Nightflyer
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2000, 15:24   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Grinsen

HPLC ist nicht gerade sauber.
Es ist wohl eher ein Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Effektivität der Reinigung.

Wenn man reine Substanzen haben möchte, arbeitet man meiner Meinung nach nicht mit HPLC.

Ich denke auch, dass HPLC-gereinigte Substanzen für die Pharmazie nicht ausreichen.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2000, 15:31   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Grinsen

Die Reinheit der Chemikalien im pharmazeutischen Bereich hängt wohl auch sehr mit den Anwendungsbereichen zusammen (also z.B. Injektionspräparat oder "nur" etwas zur äusserlichen Anwendung).
Die Entsprechenden Reinheiten sind in den Arzneibüchern (DAB, PhEur, ...) festgelegt (nach deren Verfahren auch geprüft wird).

Moritz
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.08.2000, 15:57   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Pfeil

Zitat:
Originally posted by Dirk:
HPLC ist nicht gerade sauber.
Es ist wohl eher ein Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Effektivität der Reinigung.

Wenn man reine Substanzen haben möchte, arbeitet man meiner Meinung nach nicht mit HPLC.

Ich denke auch, dass HPLC-gereinigte Substanzen für die Pharmazie nicht ausreichen.
Substanzen mit HPLC reinigen? -Noch nie davon gehört!
Ich meinte ehr die Chemikalienreinheit die man für HPLC - Analysen benutzt.
Auf den Flaschen steht z.B."HPLC Water", dieses ist dann besonders "rein" in Bezug auf organische Substanzen.

  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2000, 16:50   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Grinsen

Soweit ich weiß, bedeutet HPLC doch "High Performence Liquid Chromatography" und ist somit eine Trenn- und Reinigungsmethode.
Eine Säule, durch die die zu reinigende Substanz mit Druck "durchgepresst" wird.

Oder habe ich da was verwechselt?



[This message has been edited by Dirk (edited 25-08-2000).]
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2000, 17:05   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Glühbirne

Ich hab's jetzt auch als Link gefunden:
http://www.epc.izm.fhg.de/technik/i_hplc.htm
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2000, 21:53   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Cool

Die Chemikalienreinheit im Pharmazeutischen Bereich schwankt stark in Abhängigkeit vom jeweiligen Arbeitsschritt. So werden in den unteren Stufen der Wirkstoffsynthese durchaus Chemikalien mit "normaler" Reinheit verwendet, in den späteren Stufen (in der Regel ab den GMP-Stufen) kann es durchaus vorkommen das Rohstoffe spezieller Qualität verwendet werden, z.B. pyrogenfreies Wasser.

Substanzen per HPLC aufreinigen ist durchaus eine gängige Methode, man spricht dann von der "Präperativen HPLC".
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2000, 23:24   #9   Druckbare Version zeigen
Cyberlink  
Mitglied
Beiträge: 545
Zwinkern

hat hier jemand was von GMP gesagt?! ich arbeite auf diesem gebiet (Pharmazeutische Industrie -> BlutPlasmaProdukte) bzw. nach diesen regeln ("good manufacturing practices" GMP (oder auch "grosse menge papier" [img][/img]))..da sind die vorschriften wirklich sehr extrem...dreifache unterschrift + PC überwachung usw..

ich habe eigentlich immer purum p.A. substanzen verwendet..diese mussten allerdings vor gebrauch durch uns nochmals überprüft werden...(ob der hersteller die dinger auch richtig hergestellt hat) da werden dann auch mikrobiologische pyrogentests durchgeführt usw...

Es wird übrigens Christ. Wasser Laborstil verwendet...(höchste reinheit)..ebenfalls sehr stark zum einsatz kommt Ethanol 96-100%..hab pro woche so an die 5-10Liter verbraucht.

HPLC kann als reinung eingesetzt werden..hauptsächlich in der Gelchromatographie über HPLC

ansonsten ist HPLC jedoch als trenn- und analysemethode gedacht...

------------------
Michael Pfister
Moderator


[This message has been edited by ChemieOnline - Pfister (edited 26-08-2000).]
Cyberlink ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2000, 10:52   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Pfeil

Also das man HPLC auch als Reinigungsmethode benutzen kann hab ich bis dato noch nie gehört! - Man lernt hier immer was dazu!

Bis jetzt kannte ich eine HPLC Anlage nur als Analysengerät für organische Substanzen wie Pflanzenschutzmitteln oder PAK.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2000, 07:14   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Beitrag


@Pfister:

Arbeitestdu im ZLB(Jetz PlasmaAG)Bern?
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:51 Uhr.



Anzeige