Verfahrenstechnik und Technische Chemie
Buchtipp
Polyurethan-Taschenbuch
K. Uhlig
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Verfahrenstechnik und Technische Chemie

Hinweise

Verfahrenstechnik und Technische Chemie Das Forum für die Chemie jenseits von Reagenzgläsern und Glaskolben. Hier können Probleme der Reaktionstechnik sowie der thermischen und mechanischen Stoffwandlungs- und Trennprozesse diskutiert werden.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.08.2013, 14:28   #1   Druckbare Version zeigen
Tippler Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
Membranpumpe (Pumpsystem)

Hallo allersamt,

ich steh gerade vor einem kleinen Problem und hoffe mal einer von euch kann mir helfen

und zwar benötige ich eine pumpe die ein flüssigmedium pumpen kann.
die pumpe darf das medium aber nicht durchgehend pumpen, sondern ansaug und abpumpphase sollen getrennt ablaufen.

also erst ansaugen (sprich medium gelangt in die pumpe, kein ausstrom aus der pumpe)
und danach abpumpen (sprich medium wird aus der pumpe rausgepumpt, kein einstrom in die pumpe)

ich dachte jetzt an eine doppelmembranpumpe, aber die arbeiten so schnell, dass man zwischen ansaugen und abpumpen kaum unterscheiden kann.

optimalerweise sollte ansaugen und abpumpen beides circa 1 sekunde dauern.

gibt es irgendwelche pumpen die solche anforderungen erfüllen?
die pumpe sollte jetzt auch nicht hunderte von euro kosten (klar, teure chemiepumpen mit regeleinheit würde gehen, aber der preis ist viel zu hoch )

gibt es irgendwelche stromregler mit denen man einer normalen membranpumpe vielleicht einfach weniger strom gibt und sie dadurch langsamer arbeitet ? ^^


bin für alle vorschläge dankbar
Tippler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2013, 16:00   #2   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.387
AW: Membranpumpe (Pumpsystem)

Ich wuerde eine Kolbenpumpe mit Ein- und Auslassventil bzw. Schaltventil nehmen, etwa in der Art: http://www.norgren.com/kloehn/info/48/v3_syringe_pumps oder http://www.norgren.com/kloehn/info/47/v6_syringe_pumps. Gibts gelegentlich gebraucht fuer 50-100 Euro auf eBay (nach "Kloehn" oder "syringe pump" suchen), Ansteuerung vom PC ueber die serielle Schnittstelle bzw. einen USB -> seriell Konverter. Abfragen des Pumpenstatus und Setzen / Aendern der Parameter (notfalls) mittels Terminalprogramm oder besser einem kleinen selbstgeschriebenen Programm.

Eventuell laesst sich auch eine ausrangierte Infusionspumpe (Klinik fragen) verwenden / umruesten.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.

Geändert von imalipusram (26.08.2013 um 16:08 Uhr)
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2013, 11:16   #3   Druckbare Version zeigen
Tippler Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: Membranpumpe (Pumpsystem)

danke für den tipp, so ein spritzenpumpe klingt auf jedenfall gut, ich informier mich mal weiter in die richtung.
was ich bisher gesehen habe, ist dass die fördermenge wohl zu gering ausfallen wird.

es sollte circa 0.5 - 1 liter/min gepumpt werden.
Tippler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2013, 11:42   #4   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.387
AW: Membranpumpe (Pumpsystem)

Zitat:
Zitat von Tippler Beitrag anzeigen
es sollte circa 0.5 - 1 liter/min gepumpt werden.
Fuer die Pumpen, die ich verlinkt habe, ist das in der Tat etwas anspruchsvoll, obwohl man mit einer 50ml-Spritze 10-20 Hübe/Minute hinbekommen könnte, wenn die verwendeten Schläuche und Ventile einen entsprechenden Fluß zulassen, vor allem, wenn man 2 oder mehr Pumpen im Gegentakt laufen läßt. Eigentlich ist so ein Volumenstrom eher was für eine Schlauchpumpe, die aber natürlich gleichzeitig ansaugt und ausstößt.

Was willst Du denn genau machen?
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2013, 11:59   #5   Druckbare Version zeigen
Tippler Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: Membranpumpe (Pumpsystem)

ganz grob geht es darum, dass ich einen 5L behälter mit nährmedium für E. coli´s und das medium gepumpt werden muss.

im rahmen meiner bachelorarbeit sollen die e. coli bestimmte proteine herstellen.
damit sich die bestandteile des mediums nicht absetzen und die zellen schön durchmischt werden soll das ganze daher zirkulierend gepumpt werden.

ich kann kein rocking system verwenden oder einen magnetrührer rein machen.
das ganze muss in einem glasgefäß stattfinden zur exkaten beobachtung des farbverlaufes des mediums.

laut betreuer muss es daher ein pumpsystem werden.
Tippler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2013, 12:14   #6   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.387
AW: Membranpumpe (Pumpsystem)

Dann sollte eine Schlauchpumpe (peristalische Pumpe) eine sinnvolle Lösung sein, vor allem auch, weil Du da einen Schlauch mit einen relativ grossen Innendurchmesser verwenden kannst und die relative Sterilität leicht zu gewährleisten ist. Membran- und Spritzenpumpen laengere Zeit mit einer Bakteriensuspension zu betreiben duerfte nicht ganz einfach sein, weil die Viecher sich gerne an den unmöglichsten Ecken festsetzen und vor allem schwer wieder vollständig rauszukriegen sind, wenn man die Geräte für was anderes verwenden will (und sei es nur ein neuer Batch), da man sie schlecht komplett zerlegen und autoklavieren kann.

Mir erschließt sich nicht ganz, warum es eine Ansaug- und eine Ausstossphase beim Pumpen geben muss. Unten vom Kolben absaugen und oben wieder reinpumpen (oder umgekehrt) sollte doch tun. Ausser, dass, wenn man den Fermenter nicht rührt, sich auch mit der Zeit Einiges absetzen duerfte. In den Kreislauf noch eine Messzelle reinbauen, die in einem Photometer steckt, sollte kein grossen technisches Problem darstellen.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 27.08.2013, 13:08   #7   Druckbare Version zeigen
Tippler Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: Membranpumpe (Pumpsystem)

vor die pumpe wird ein filter angebracht damit die kleinen biester nicht in die pumpe rein gelangen
Tippler ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
membranpumpe, pumpe

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vor und nachteile von Kreiselradpumpe und Membranpumpe ethno Verfahrenstechnik und Technische Chemie 4 05.12.2011 08:28
Abdestilliern von Lösungsmittel mit Membranpumpe velitschko Verfahrenstechnik und Technische Chemie 5 06.04.2010 21:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:47 Uhr.



Anzeige