Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen
Buchtipp
Bioanorganische Chemie
W. Kaim, B. Schwederski
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie > Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.01.2018, 14:31   #1   Druckbare Version zeigen
ames  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 23
Wann reagieren Stoffe miteinander, Spannungsreihe

Moin zusammen,

bräuchte bei folgender Aufgabe Hilfe:

Prüfen Sie, ob folgende Ausgangsstoffe miteinander reagieren (Siehe Spannungsreihe) und formulieren sie ggf. die Reaktionsgleichung
a) Natrium und Wasser
b) Eisen und Kupfer(II)-Sulfatlösung
c) Silber und Iod

Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass "ob sie miteinander reagieren" bedeutet das sie spontan ablaufen. Nun dachte ich gilt die Regel, dass die Differenz der Normalpotenziale größer als 0 sein muss, damit eine Redoxreaktion freiwillig abläuft. Für die Berechnung der Differenz: ∆E=E2(Stoff der Elektronen aufnimmt) -E1(Stoff der Elektronen abgibt)
Aber die Ergebnisse hauen mit der Lösung nicht hin.
Laut Lösung reagieren nur a und b.

Kann mir jemand erkären wie ich jetzt der Spannungsreihe entnehme ob Stoffe miteinander reagieren?

Danke!
ames ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2018, 14:46   #2   Druckbare Version zeigen
Ryan21 Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.103
AW: Wann reagieren Stoffe miteinander, Spannungsreihe

Hallo,

du hast schon richtig erkannt, dass das Element mit dem positiveren Potential reduziert und das mit dem negativeren Potential oxidiert wird.
Die Potentialdifferenz berechnet sich auch genau so, wie du es geschrieben hast
{ \Delta E^0 = E^0_{Reduktion}-E^0_{Oxidation}}
Wie hast du denn gerechnet bzw. welche Werte hast du eingesetzt?

LG Ryan
Ryan21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2018, 15:38   #3   Druckbare Version zeigen
ames  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 23
AW: Wann reagieren Stoffe miteinander, Spannungsreihe

Ich hab dann eben immer den positiveren Wert in der Spannungsreihe minus den negativeren Wert genommen, nur kam da bei allen drei Reaktionen etwas größer als 0 raus, was nach meiner Aussage ja bedeuten würde alle drei regieren. Das trifft auf c) ja nur nicht zu.

Kann es sein, dass es bei dieser Aufgabe einfach nur darum das jeweils ein positiver E0 Wert und ein negativer E0 Wert mit einander reagiert und ich einfach viel zu kompliziert gedacht habe?
ames ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2018, 15:52   #4   Druckbare Version zeigen
Ryan21 Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.103
AW: Wann reagieren Stoffe miteinander, Spannungsreihe

Zitat:
Zitat von ames Beitrag anzeigen
Kann es sein, dass es bei dieser Aufgabe einfach nur darum das jeweils ein positiver E0 Wert und ein negativer E0 Wert mit einander reagiert und ich einfach viel zu kompliziert gedacht habe?
Nein, du musst schon schauen, welches Element reduziert wird / werden kann und welches oxidiert wird / werden kann.

bei c z.B. kann Silber nur oxidiert werden, also Elektronen abgeben. Iod könnte beides, im Zusammenhang mit Silber als Redoxpartner kann es nur reduziert werden, also Elektronen aufnehmen. Rechnwerisch bedeutet das dann:
{ \Delta E^0 = E^0 (I_2/2 I^-)-E^0 (Ag/Ag^+)  = 0,53V - 0,8V = - 0,27V}

Iod ist nicht in der Lage Silber zu oxidieren.

LG Ryan
Ryan21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2018, 16:03   #5   Druckbare Version zeigen
ames  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 23
AW: Wann reagieren Stoffe miteinander, Spannungsreihe

Danke! Jetzt ist das ganze schon klarer. Nur bin ich jetzt aus dem Konzept was das bestimmen angeht, ob ein Oxidiert oder Reduziert wird...

Woher entnimmt mal, das Iod z.b. beides kann, Silber aber nur oxidert?
ames ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.01.2018, 16:13   #6   Druckbare Version zeigen
Ryan21 Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.103
AW: Wann reagieren Stoffe miteinander, Spannungsreihe

Zitat:
Zitat von ames Beitrag anzeigen
Woher entnimmt mal, das Iod z.b. beides kann, Silber aber nur oxidert?
Metalle können nur oxidiert werden, also positive Oxidationszahlen annehmen.
Halogene können sowohl zu den Halogeniden reduziert werden als auch zu den Oxosäuren oxidiert werden (Ausnahme: Fluor kann nicht oxidiert werden). Für die Oxidation ist aber in der Regel ein starkes Oxidationsmittel notwendig.
Wenn die Aufgaben auf Schulniveau sind, brauchst du nur die Reduktion der Halogene betrachten.

LG Ryan
Ryan21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2018, 16:32   #7   Druckbare Version zeigen
ames  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 23
AW: Wann reagieren Stoffe miteinander, Spannungsreihe

Danke für die Hilfe!
ames ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2018, 08:48   #8   Druckbare Version zeigen
Che Miker Männlich
Mitglied
Beiträge: 37
AW: Wann reagieren Stoffe miteinander, Spannungsreihe

Sieh dir die korrespondierenden Redoxpaare an: Die Standardpotentiale in der z.B. Spannungsreihe stehen ja für eine bestimmtes Redoxpaar: zb. Ag/Ag+ oder I2/2I-

d.h. das Standardpotential steht für eine definierte Red/Ox-Teilreaktion. (reduzierte/oxidierte Form eines korrespondierenden Redoxpaares)

lg
Che Miker ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
oxidation, reduktion, spannungsreihe, stoffreaktion

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Überblick - Welche Stoffe reagieren miteinander zu was Sinatra Allgemeine Chemie 3 27.02.2012 15:04
wie verschiedene stoffe miteinander reagieren? Lemi-Bea Organische Chemie 11 07.10.2010 19:00
Stoffe die restlos miteinander reagieren ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 5 11.12.2009 19:56
Warum reagieren Stoffe miteinander? (Thermodynamik) Raffzahn Allgemeine Chemie 1 12.09.2009 20:40
Warum reagieren Stoffe miteinander? Sheeyla Allgemeine Chemie 11 06.05.2009 09:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:40 Uhr.



Anzeige