Medizin & Pharmazie
Buchtipp
Physiologie des Menschen
R.F. Schmidt, F. Lang, G. Thews
79,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Medizin & Pharmazie

Hinweise

Medizin & Pharmazie Das Forum für Themen wie Toxikologie, Bioanorganik, Gesundheit, Arzneien und andere.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.07.2019, 17:47   #1   Druckbare Version zeigen
Lukas111 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
Histologie_Präparat_Mehrschichtiges unverhorntes Plattenepithel_Euchromatin vs Heterochromatin

Hallo Zusammen,

bereite mich gerade für eine praktische mündliche Histologie Prüfung vor.

Jetzt ist mir bei der Vorbereitung etwas unklar bezüglich dem Mehrschichtigen unverhornten Plattenepithel.

Nach meiner Annahme befindet sich hier im A) Stratum basale des mehrschichtigen unverhornten Plattenepithel ja die Stammzellen die Mitose betreiben-> die Zellen sind sehr klein( kleines Zytoplasma) der Kern ist hingegen groß und dunkel. Was ich jetzt gelesen habe, sind die Kerne mit Heterochromatin gefüllt, deswegen auch gut anfärbbar und basophil. Ist diese Annahme korrekt?

Sind alle Stammzellen grundsätzlich heterochromatisch, als Ausdruck ihrer unreife?



B) Im Stratum Intermedium: Sind die Zellen langsam größer geworden, der Kern hingegen wird kleiner. Er ist viel heller als im Stratum basale? Ist die Anfärbbarkeit im Stratum Intermedium auf Grund des Euchromatins zurückzuführen? Sprich die Zellen sind jetzt eosinophil, kleiner Kern und viel Zytoplasma hell?



C) Im Stratum Superfiziale: Hier haben wir flache Zellen mit etwas größerem Kern. Da hab ich den Begriff pyknotisch gelesen?

Für mich ist jetzt nicht ganz klar, warum der Kern jetzt wieder so dunkel gefärbt ist? Bedeutet das bei der pyknose das er auch heterochromatinreich ist?

Oder weshalb kann er so gut angefärbt werden? Ist der im Stratum basale heterochromatisch, im Intermedium euchromatisch und in der Superfizialen wieder heterochromatisch?



Im Lehrbuch Welsch hab ich nur folgende Begründung gefunden: „ basal ist er rundlich oder oval und euchromatinreich . In der obersten Zellschicht flacht er ab und ist heterochromatinreich“ .

Was aber für mich etwas komisch ist: Basal euchromatinreich--> Aber: auf meinem Histologischen Bildern ist die Basalschicht extrem dunkel. Ich dachte das auf Grund des Heterochromatins der Kern so gut dunkel anfärbar ist?

In der obersten Schicht ist der Kern dunkel, das dürfte zwecks Heterochromatin der Fall sein, allerdings müsste die Basalschicht auch heterochromatisch sein, weil die dunkel gefärbt ist.

Im Anhang findet ihr das Präparat zu den Fragen und ich hab es auch markiert mit den Fragen.
Tut mir leid für all die Fragen.

Würde mich sehr freuen auf eine Antwort.
Vielen, vielen Dank schon Mal.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Mehrschichtiges unverhorntes Plattenepithel mit Fragen.pdf (576,7 KB, 1x aufgerufen)
Lukas111 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:59 Uhr.



Anzeige